Die Stadt gibt ab sofort die ersten Bildungsinformationskarten an rund 120 Flüchtlinge aus, die in der Stadt leben. Soest hatte im Januar als eine der ersten Kommunen landesweit die Karten auf den Weg gebracht. Das blaue Heft im Taschenformat dokumentiert, an welchen Deutschkursen, Berufsqualifikationen und Bildungsmaßnahmen ein Flüchtling teilnimmt und welche Prüfungen absolviert werden. Die Übersicht soll auf diese Weise für die beteiligten Behörden und Bildungsträger Transparenz schaffen. Einerseits können die Doppelbelegung derselben Kurse und das „Maßnahmen- Hopping“ vermieden werden. Andererseits hilft die Karte bei der Planung individuell passender Unterstützungsangebote. Damit trägt sie zur Integration der Flüchtlinge bei.

Den Flüchtlingen selber gibt das Heft Orientierung über die Bildungsangebote in der neuen Umgebung, sie haben ihre erreichten „Meilensteine“ zudem schriftlich in der Hand. Die BIK-S ist eng verknüpft mit dem Soester Kurs.net im Internet. Diese Unterseite der Website www.soest.de listet alle Sprachförder- und Bildungsangebote für Flüchtlinge in Soest auf. Aus diesem Angebotspool wählen das Integrationsteam der Stadtverwaltung, die Bildungsanbieter und die Flüchtlinge jeweils individuell die passenden Angebote aus. Das Kurs.net befindet sich derzeit im Aufbau und soll in wenigen Wochen an den Start gehen.
Die entsprechende Kooperationsvereinbarung wird in den kommenden Tagen von allen Bildungsträgern und der Stadt Soest unterzeichnet werden. „Alle Beteiligten haben unsere Initiative sehr positiv aufgenommen und ein großes Interesse an dem sofortigen Start“, erklärt Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer. Gedacht ist die BIK-S für Flüchtlinge, die in städtischen Unterkünften leben, im erwerbsfähigen Alter sind und sich noch im laufenden Asylverfahren befinden. Das nun festgelegte Verfahren sieht eine „Bildungskette“ vor: Flüchtlinge erhalten innerhalb der ersten sechs Wochen nach ihrer Ankunft in Soest vom Integrationsteam der Stadt die Karte ausgehändigt.
Anschließend folgt eine Beratung über die passenden Sprach- und Qualifizierungskurse. Die Anbieter dieser stempeln die Teilnahme auf der Karte ab und es folgt die Planung des nächsten Kurses durch das Integrationsteam der Stadt Soest.

 

Quelle: Text & Foto: Soester Anzeiger / Stadt Soest / Bottin

Arbeitskreise

Wenn auch Sie sich engagieren möchten, dann melden Sie sich bitte bei den entsprechenden Arbeitskreisen Bildung, Dolmetschen, Sport, Kultur, Erstversorgung oder Mobilität.
>> Übersicht und Kontakte