Wenn auch Sie sich engagieren möchten, dann melden Sie sich bitte direkt bei den Arbeitskreisen:

Sprechen Sie „besondere“ Fremdsprachen? Zum Beispiel Farsi, Dari, Arabisch, Kurdisch, Russisch usw.? Dann sind Sie hier genau richtig! Lassen Sie sich für diesen Arbeitskreis regestieren. Eine Registrierung ist nicht mit einem dauerhaften Einsatz oder Verpflichtungen verbunden. Sie werden nur bei Bedarf von uns (Stadtverwaltung Soest oder Herr Deyerl) angefragt und müssen den Termin für eine Übersetzung nicht annehmen, wenn es Ihnen zeitlich nicht zusagt.

 

Nichts bringt Menschen leichter zusammen, als der Sport
Wir wollen ein Bindeglied zwischen unseren neuen Mitbürgern und den vielfältigen Sportangeboten unserer Stadt sein
Wir wollen Projekte insbesondere (aber nicht ausschließlich) für unsere neuen Mitbürger initiieren
Wir wollen unseren neuen Mitbürgern das integrieren erleichtern
Wir wollen unseren neuen Mitbürgern das „heimisch werden“ erleichtern

 

  • Vielleicht möchten sie sich im sportlichen Bereich einbringen
  • Vielleicht gibt es Projekte, wo sie sich mit einbringen möchten
  • Vielleicht haben sie eine tolle Idee, bei deren Umsetzung wir sie unterstützen können
  • Vielleicht haben sie bereits „Trainer/Übungsleitererfahrungen“

 

Die Kulturstadt Soest bietet als ehemalige Hansestadt ein breites Spektrum an Bau- und Kunstdenkmälern und verfügt über ein lebendiges und vielfältiges Kulturleben mit zahlreichen Bildungs- und Freizeitangeboten. Diese Angebote sollen auch den Flüchtlingen zugänglich gemacht werden und ihnen die Teilhabe am Kulturleben der Stadt ermöglichen.


Dabei geht es sowohl um die Flüchtlinge, die sich bis zur Klärung ihrer Bleibeperspektive temporär in der Stadt aufhalten als auch um diejenigen, die nach ihrer Anerkennung dauerhaft in unserem Lande verbleiben werden. Ist es für den ersten Personenkreis Ziel, während der Wartezeiten im Prüfungsverfahren sinnstiftende Beschäftigung für Erwachsene, Kinder und Jugendliche zu ermöglichen, so geht es bei der anderen Gruppe um erste Schritte in Richtung Integration.

 

Kultur- und Bildungsangebote für Flüchtlinge sollen jedoch mittel- bis langfristig keine „Einbahnstraße“ bleiben. Das Kreativpotenzial der zu uns kommenden Menschen soll aufgegriffen werden, um mit den Soesterinnen und Soestern in einen Dialog einzutreten, der in einer bunter werdenden Stadtgesellschaft Vertrauen schafft und Barrieren abbaut.

Für allgemeine Fragen, steht Ihnen Olga Klimann zur Verfügung:

Kontakt

Olga Klimann

Koordination Ehrenamt, Arbeitskreis Mobilität

Am Vreithof 8, 59494 Soest
Tel.: 02921 /103-2218
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!